Unser Mühlenladen, der seit September 2004 in der neuen Form besteht, hat natürlich eine lange Geschichte. Genau genommen ist diese Geschichte genauso lang, wie die Geschichte der Pariser Mühle: 175 Jahre. Die Pariser Mühle wurde um 1850 zur Versorgung der Kolonie Philippinenhof gebaut. Vorher waren die Siedler in die herrschaftliche Mühle der Residenzstadt Kassel „gebannt“, das hieß, es durfte nur dort gemahlen werden. Der Name Pariser Mühle soll durch den Erbauer, den Müller Friedrich, geprägt worden sein. Da er sich einige Zeit in Paris aufgehalten hatte, wurde er allgemein nur der Pariser Friedrich genannt. Die Pariser Mühle ist heute der letzte Getreide mahlende Mühlenbetrieb in Kassel. Durch Einheirat kam die Mühle an die Familie Ebrecht, in deren Besitz sie sich nun schon über Generationen gehalten hat. Und bereits damals konnte man hier, neben Mehl, auch Futter für das Vieh kaufen.

181737104_web

Die Pariser Mühle um 1920

Heute, fünf Generationen später, ist unser Warenangebot deutlich angewachsen und füllt viele Regale in unserem neuen Ladengeschäft mit 200m², das im neuen Wohnhaus untergebracht ist.

Ein Blick in den Mühlenladen zeigt Ihnen neben den klassischen Mühlenprodukten – (Mehl, Großtierfutter, usw.) ein großes Angebot an Naturprodukten (Nudeln, Müsli u.v.m.) sowie ein ebenso großes Angebot an Tiernahrung (alles für Hunde, Katzen, Kleintiere, …).

Erweitert wird das Sortiment durch verschiedene Backzutaten wie Hefe und Sauerteig, als auch Honig, Öle, Suppen, Saaten, Kekse und Trockenfrüchte.

Außerdem führen wir auch verschiedene Weine von einem kleinen, aber feinen Familienbetrieb von der Nahe.


Schauen Sie doch einfach einmal bei uns vorbei und lassen Sie sich von der Fülle hochwertigen Produkte in unserem Mühlenladen überraschen.